Select Page

Eiswerk 1881

Eiswerk 1881

Das Eiswerk 1881 erinnert an die Gründung des Eiswerks in der Au. Das bernsteinfarbene Märzen zelebriert mit seiner feinen Malz- und Karamellnote und dem samtig-weichen Abgang Bierkunst aufs Feinste.

Details

Malzbetont, Karamellnoten, angenehm harmonisches Aroma

Vollmundiger Geschmack mit leichter Malzsüße und Karamellnote. Samtig-weich und angenehm erfrischend im Abgang, mit ausgewogener Hopfenbittere.

ca. 6-8 Grad

Alc. 5,7 % vol

13,5 % Stammwürze

12 (IBU-Wert)

Bernstein- bis honigfarben

Feinporig

Zutaten

Brauwasser, Gerstenmalz (Pilsner Malz, Karamellmalz, Münchner Malz), Hopfen, untergärige Hefe

Speiseempfehlung

Fleischspeisen wie Geflügel, Kalbfleisch oder Kaninchen, Cremesuppen, Weichkäse

Historie

Im Jahre 1881 installierte Carl von Linde eine Eisturbine im Eiswerk an der Au. Sie war der Grundstein dafür, dass man Bier nun endlich auch im Sommer in hervorragender Qualität herstellen und ebenso kühl genießen konnte. Das Märzen war in dieser Zeit das Sommerbier schlechthin und wurde zum Vorläufer des Oktoberfestbieres. Für uns Anlass genug, ein ganz besonderes Märzen zu brauen: das Eiswerk 1881.

Willkommen bei der
Brauerei Im Eiswerk

Im Zuge der Baumaßnahmen am Nockherberg wird auch das Gebäude rund um die historische Linde-Eismaschine der Paulaner Brauerei neu errichtet. Davon ist auch die Brauerei im Eiswerk betroffen. Ein Betrieb während der weiteren Baumaßnahmen ist nicht möglich. Die Geschäftsführung der Paulaner Brauerei Gruppe hat sich daher entschlossen, die Brauerei im Eiswerk ab 2019 nicht weiter zu betreiben.

Wenn Sie noch einen gültigen Gutschein haben, dann schreiben Sie uns einfach unter info@brauerei-im-eiswerk.de an. Wir versuchen dann eine Lösung zu finden.

Ihre Brauerei im Eiswerk